Fabian Müller von der IG Läbigi Klus spaziert mit uns vom Bahnhof Klus in Richtung Balsthal. Seit über vierzig Jahren bestünden hier Planungen für eine Umfahrung. Für 81 Millionen Franken soll eine Schnellstrasse mit Hochbrücke und Tunnel entstehen. Die zeitliche Einsparung für die Pendlerinnen und Pendler betrage wenige Minuten. Das hat ein Bericht des Kantons festgestellt, die die Strasse dennoch bauen will. Sie würde die einzigartige Landschaft der Klus auf Schwerste beeinträchtigen, und dies mitten in einem Naturpark von nationaler Bedeutung und einer im Inventar schützenswerter Ortsbilder (ISOS) eingetragenen Siedlung. Als Alternative zu dieser überdimensionierten Planung zeigt die IG  Lösungen auf, wie die Situation während der Pendlerzeiten am Abend ohne teures Umfahrungsprojekt verbessert werden kann. Dies auch unter Beachtung der Bahnschranke vor Balsthal, die derzeit ein Verkehrshindernis darstelle. Die IG Läbigi Klus setzt sich dafür ein, dass das Projekt an der Volksabstimmung im Kanton Solothurn vom 26. September abgelehnt wird. Damit würden die Wege frei für eine klima- und umweltverträglichere Lösung.

Link zur IG Läbigi Klus: https://www.umfahrung-klus.ch/


1 Comment

3environment · 22. Juni 2022 at 15:21

3attention

Comments are closed.